Den inneren Schweinehund besiegen!

Mit diesen Tipps die eigene Willenskraft stärken

 

Schweinehund überwinden! City Outlet Blog Magdalena Henkel menafit

Den inneren Schweinehund besiegen, …das wünschen sich viele von uns. Mehr Sport zu treiben, gesünder zu essen und fitter zu werden sind die Klassiker unter den guten Vorsätzen. Aber sind wir mal ganz ehrlich, wie viele davon setzen wir wirklich in die Tat um? Das Phänomen „innerer Schweinehund“ ist uns allen bekannt. Dieser Schweinhund ist echt ein lästiger Begleiter und es hilft nur ein Mittel: Ihr müsst ihn austricksen.

Leichter gesagt als getan, denn wenn wir uns ganz ehrlich sind, kommt uns unser fauler Kumpane doch oft sehr gelegen. Unser innere Schweinehund hat so viel Macht über uns, weil wir Menschen dazu neigen, den Weg des geringsten Widerstands zu gehen. Wer wirklich etwas für seine Fitness tun will, sollte sich klarmachen, dass der Weg zum Ziel nicht immer einfach ist. Ich verrate euch aber meine besten Tipps damit ihr euren Schweinehund besiegen und ihm zeigen könnt, wer hier der Boss ist.

Tipp 1: Sport suchen der Spaß macht

Inneren Schweinehund besiegen mit einer Sportart die Spaß macht. Der Fun Faktor sollte definitiv nicht zu kurz kommen. Nicht jeder hat Lust auf Joggen oder Krafttraining, das muss auch gar nicht sein. Die Liste der möglichen Sportarten ist groß, also findet zu Beginn heraus, was euch liegt und für was ihr euch begeistern könnt. Wenn wir uns schon körperlich anstrengen müssen, dann bitte doch mit einer Bewegungsform, die uns gefällt, oder? Probiert am besten ein bisschen herum und traut euch Neues zu entdecken. Habt ihr beispielsweise schon mal ein HIIT Training gemacht? Geht superschnell, ist der absolute Fatburner, formt die Muskeln und an Effizienz nicht zu überbieten.

Tipp 2: Ziel setzen und visualisieren

In einem weiteren Schritt solltet ihr euch überlegen, wie euer Fitness Ziel aussieht und wie lange ihr euch für die Zielerreichung Zeit nehmt. Wählt ein realistisches Ziel, dass euch fordert aber nicht überfordert.

Visualisierungen können eine guten Hilfe beim Schweinehund besiegen darstellen. Gibt es zum Beispiel ein Foto von dir, auf dem du dich super wohl in deinem Körper gefühlt hast? Oder ein Idol oder Vorbild, das dich motivieren könnte? Dann drucke dir dieses Foto aus und hänge oder stelle es an einem Ort auf, wo du häufig vorbeikommst. (Kühlschrank, Spiegel, etc.) Ich habe mir beispielsweise meinen Smartphone Homebildschirm mit einem Motivationsfoto versehen.

Tipp 3: Fixe Zeiten einplanen

Mit dem richtigen Zeitmanagement kommen wir dem Ziel,  „inneren Schweinehund besiegen“ einen Schritt näher. Organisation ist alles. Macht euch Gedanken, wie viel Trainingseinheiten ihr pro Woche machen könnt und welche Tageszeit für euch am besten geeignet ist. Jetzt tragt euch die Termine gleich fix in euren Kalender und seht diese als verbindlich, genauso wie einen Geschäftstermin oder Besuch beim Arzt. So bleibt ihr dran!

Tipp 4: Gleich damit anfangen

Auf die Plätze, ……fertig…..und los!!! Habt ihr den Entschluss gefasst, dann startet gleich sofort damit los. Lieber heute als morgen, ist meine Devise. Der liebste Freund unseres inneren Schweinehundes ist die „ich starte Morgen- Ausrede“. Der lassen wir aber keine Chance, oder? Also nach dem Lesen dieses Beitrags, gleich die Sportklamotten rausholen und loslegen!

Tipp 5: Sportbuddy suchen

Mit einem Fitness- freund/freundin an eurer Seite könnt ihr ebenso den Schweinhund besiegen. Sucht euch unbedingt einen Sportbuddy, den ihr gern habt und mit dem ihr gemeinsam Fitness machen wollt. Das hat viele Vorteile. Ihr habt, wie in Tipp 3 erwähnt, einen fixen Termin vereinbart und würdet nicht nur euch, sondern auch euren(e) Fitness Freund(in) versetzen, wenn ihr kneift. Außerdem könnt ihr euch super gegenseitig motivieren und an einem gemeinsamen Ziel arbeiten. Nicht nur das gemeinsame Workout, sondern auch Gesellschaft sorgen dafür, dass euer Körper Glückshormone produziert. Mit einem Sportdate könnt ihr euch also die doppelte Portion Wohlfühlgefühl im Alltag abholen.

Tipp 6: Fitness Tracker verwenden

Fitness- Tracker liegen voll im Trend, die schlauen Wearables sind ein absoluter Hoffnungsträger, um den inneren Schweinehund zu überlisten. Erstmal am Handgelenk fixiert, werden Werte wie Schritte, Distanz, Kalorienverbrauch und Schlafdauer gemessen. Der Fitness- Tracker lässt sich easy mit dem Smartphone vernetzen, hält euch den ganzen Tag über am Laufenden und gibt euch interessante Einblicke in euren Fitness Zustand. So habt ihr ein perfektes Kontrolltool, das auch wirklich Spaß macht. Habt ihr heute noch keine 10 000 Schritte gemacht? Dann nehmt später gleich mal die Treppe statt dem Lift!

Tipp 7: Musik hören

Coole Beats und schnelle Rhythmen wirken auf Körper und Geist wie ein Kick Starter und helfen enorm beim Schweinehund besiegen. Bastelt euch eine eigene Workout Playliste mit euren aktuellen Lieblingssongs oder wählt zum Beispiel aus einer von vielen Workout Playlisten auf Spotify aus. Generell gilt: je schneller der Beat, desto schneller sollten auch die Bewegungen sein. Mit Musik macht das Training so viel mehr Spaß und sorgt für ungeahnte Leistungssteigerung.

Tipp 8: Belohnen

Unser Gehirn steht total auf Belohnen. Es liebt es, sich selbst zu belohnen und kann durch ein gut durchdachtes Belohnungssystem zu ungeahnten Leistungen erzogen werden. Mit den richtigen „Zuckerln“ können wir den inneren Schweinehund besiegen. Aber im Sport- Fall bitte nicht mit Süßigkeiten, Pizza und Co., sondern zum Beispiel mit einer guten Massage, einem Wellness Wochenende, Saunagang oder neuem Sportoutfit, das ihr immer schon mal haben wolltet.

Tipp 6: Fitness Tracker verwenden

Fitness- Tracker liegen voll im Trend, die schlauen Wearables sind ein absoluter Hoffnungsträger, um den inneren Schweinehund zu überlisten. Erstmal am Handgelenk fixiert, werden Werte wie Schritte, Distanz, Kalorienverbrauch und Schlafdauer gemessen. Der Fitness- Tracker lässt sich easy mit dem Smartphone vernetzen, hält euch den ganzen Tag über am Laufenden und gibt euch interessante Einblicke in euren Fitness Zustand. So habt ihr ein perfektes Kontrolltool, das auch wirklich Spaß macht. Habt ihr heute noch keine 10 000 Schritte gemacht? Dann nehmt später gleich mal die Treppe statt dem Lift!

Tipp 9: Dran bleiben

Ich will ehrlich mit euch sein, es wird auch Tage geben, an denen der Schweinehund gewinnt. Das Allerwichtigste ist, euch davon nicht frustrieren zu lassen. Annehmen, akzeptieren, dass ihr mal einen schlechten Tag hattet und reflektieren, warum das passiert ist. Lernt daraus und zieht eure Schlüsse. Seid geduldig mit euch und fokussiert euch auf das, was ihr schon geschafft habt und das was noch vor euch liegt. Seid konsequent und nehmt euch gleich fix den nächsten Tag für ein Workout Zeit. Nur wenn ihr euch auch regelmäßig bewegt, entwickelt ihr gesunde Routinen, die den inneren Schweinehund zwar nicht vollständig besiegen, aber dafür Sorge tragen, dass es uns um einiges leichter fällt.

Schweinehund überwinden! City Outlet Blog Magdalena Henkel menafit Sportoutfit

Fazit

Selbstmotivation und Willensstärke kann trainiert werden. Zwar werden wir den inneren Schweinehund nie vollständig besiegen, aber mit meinen 9 Tipps auf jeden Fall überlisten. Denkt immer daran, warum ihr Sport macht und was die Benefits sind. Habt Spaß mit Freunden beim Training und findet Freude am persönlichen Fortschritt. Lasst euch niemals aus der Bahn werfen, seid nicht zu hart zu euch selbst und feiert die Erfolge.

Habt ihr auch noch spannenden Tipps um den inneren Schweinehund zu zähmen?

Dann gerne hier ein Kommentar hinterlassen.

Für exklusive Bonus-Inhalte von Magdalena melde dich für unseren Newsletter an!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.